" 

 

KISS Expo 01.12.02 - Zeche Bochum

--Eric Singer--

 

 

Es fing alles damit an, dass ich am 5. Oktober erfahren habe, dass am 1 Dezember in Bochum eine KISS Konvention stattfinden sollte. Ich stellte das ganze Haus auf den Kopf, ich dachte, KISS macht nur irgendetwas in "großen " Städten, wie zum Beispiel Oberhausen, Nürnberg (womit ich sicherlich nicht Unrecht habe) oder Hamburg. Aber in Bochum???!! Nein, das hätte ich mir niemals erträumen lassen. Erst sollte mein Cousin mit, der aber hatte etwas anderes zu tun. Leider. Dann habe ich meine Schwester gefragt, ob sie mitgeht. Erst sagte sie ja, und dann, am Dienstagmorgen, 26.11.02, sagt sie mir, sie hätte etwas Besseres zu tun. Jedem das Seine, mir das Meine. Na ja, nun hatte ich ein Problem. Mit wem sollte ich dahin? Dann, eine einleuchtende Idee, mein Vater!!! Genau! Also fragte ich ihn am Donnerstag. Er stutze zwar erst, aber dann konnte ich ihn doch überreden. So verabredeten wir uns für Sonntag, den 1. Dezember des Jahres 2002 für 12 Uhr. Es war Sonntag, der Tag, andem sich mein Leben verändern sollte. Es war exakt 7 Uhr als ich mich aus mein Bett zerrte. Ich machte mich fertig und schon um 8:25 Uhr war ich bereit. Was sollte man da machen? Ich habe mir eine besondere Beschäftigung gesucht: KISS Texte nochmal wiederholen! Man will ja nicht als Idiot darstehen, als könne man nochnichtmals den Text von "Rock and Roll All Nite". Irgendwann habe ich dann mal auf die Uhr geschaut, und es war 11 Uhr. So dachte ich mir, ich könnte mal schauen, was im Internet los ist. 11:30 Uhr habe ich mich vom Internet losgerissen. Na gut, losgerissen nicht wirklich, wenn man bedacht hat, was einem bevorsteht, wenn man offline geht.... Punkt 11:44 Uhr klingelte es an der Tür. Mein Vater war da! Er hatte seine Freundin auch dabei, weil wir erst nach ihr mussten, ihren Sohn abholen, weil die beiden (also Mutter und Sohn) nach Mühlheim wollten. Deswegen sind wir auch schon um 12 Uhr losgefahren. Sofort griff ich meine Fotokamera, mein Handy und mein (Schüler-) Ausweis. Mein Vater und ich stiegen ins Auto ein. Als wir auf die Autobahn raufgefahren sind, da wusste ich: Jetzt wird es verdammt ernst!!! Wir hielten in bei ihr zu Hause. Der Sohn stieg ein und die Freundin meines Vaters setzte sich auf die Rückbank zu mir. Mein Vater drehte den Schlüssel um und startete den Wagen. "Jetzt höre ich erst mal MEINE Musik!", sagte mein Vater und suchte am Radio WDR4. Na gut, er würde extra für mich 8 Stunden KISS hören... Ich müsste ihm eigentlich danken! Die erste Fahrt ging nach Mühlheim, zur Tochter von der Freundin meines Vaters. Dort wollte der Sohn CDs brennen und so weiter. In Mühlheim angekommen, ca. 13:40 Uhr, waren wir nur noch zu zweit im Auto; mein Vater und ich, zur grossen Fahrt bereit! Wir fuhren also los, diesmal aber nach Bochum. Mein Vater kramte mitten auf der Strasse einen Zettel aus seiner Hosentasche. "Daran müssen wir uns halten, wenn wir auf der Ausfahrt 33 aufgefahren sind. Dann müssen wir aufpassen!" Er überreichte mir den Zettel aufmerksam. Nun hatte ich alles in der Hand, im wahrsten Sinne des Wortes! Ich schaute auf den Zettel. Dort entzifferte ich irgendetwas mit Viktoriastrasse und Königsalee. Nach ein paar Minuten Fahrt zweifelte mein Vater dann doch noch:"Ist das hier eigentlich die richtige Richtung?" Ich schaute ihn ungläubisch an:"Deine Witze waren auch mal besser!" Er guckte mir ernst ins Gesicht. Erschrocken blickte ich ihm ins Gesicht. Bitte nicht! "Dann lass uns dort doch mal fragen!",schlug ich vor, und zeigte auf eine nahegelegene Tankstelle. Mein Vater schaltete den Blinker ein und drehte das Lenkrad nach rechts. Er nahm mir den Zettel ab und stieg aus. Sein Opfer war ein Mann der gerade sein Auto tankte. Der Mann wollte uns bis kurz vor der Zeche mitnehmen, d.h. hinterherfahren lassen. Voller Erfolg stieg mein Vater wieder ein und setzte sich. Diese Musik...? War das...? Ich lauschte am Radio. Ja, es war Las Ketchup! Horror! Mein Vater machte das Radio laut und grinste teuflisch. Er wusste genau, dass ich dieses Lied über alles hasste. Ich schaute genervt nach rechts aus dem Fenster. Dort stand ein Paaar an der Ecke. Der Mann von den beiden kam mir bekannt vor. Er sah fast so aus wie der Gittarist von den Torpedo Girls, Carsten. Ich schaute ihn mir genauer an. So langsam find ich an mir sicher zu werden. "Carsten" schaute mich an. Nein, er war es doch nicht. Der Mann, der uns mitnehmen wollte, fuhr los. Mein Vater startete das Auto ebenfalls und wir fuhren dem Mann hinterher. Nach einiger Zeit hörte ich am Radio:"Es ist jetzt 15 Uhr!" Ich schaute verärgert in die Luft. Schon eine Stunde verpasst! Der Mann im Auto (so nenn ich ihn jetzt einfach mal) zeigte uns an, dass wir geradeaus weiterfahren sollten. Er bog nach rechts ab und wir fuhren weiter. Mein Vater schaute wieder auf den Zettel und stellte den Blinker für rechts wieder an. Warum rechts? Warum war er sich jetzt so sicher? Er drehte das Lenkrad in die Richtung und dann sah ich den heiligen Gral: Zeche Bochum!! Wir waren da! Ich war nur ein paar... viele... Meter von Eric entfernt! Oh Gott! Mein Vater suchte verzweifelt einen Parkplatz. Allerdings nur 2 Minuten haben wir gebraucht um einen zu finden. Der Motor vom Auto ging aus und mein Vater zog die Handbremse an. Ich gab ihm meine Fotokamera und steckte meine Geldbörse in meine Tasche. Langsam machte ich die Tür auf und stieg vorsichtig aus. Dann atmete ich tief ein. Die gleiche Luft wie Eric zu atmen war einfach unfassbar! Mit meinen Schuhen mit Absätzen stolperte ich fast, da der Boden nur von Kieselsteinen bedeckt war. Ich entdeckte einen Mann der genau das gleiche Farewell Tour Shirt trug. Der erste KISS Fan, den ich an diesem Tage sah. Mein Vater stieg aus und nun standen wir beide dei dem Auto. Nervös nahm ich meinen Schülerausweis in die Hand. Ich hatte totale Panik, da dieser eigentlich nicht mehr für dieses (Schul-) Jahr gütlig war. Wenn ich das meinem Vater erzählt hätte, wäre er ausgeflippt. Deswegen habe ich mich entschieden, ihm besser kein Wort zu sagen. Zusammen gingen wir zum Eingang. Mein Vater hielt mir die Tür auf, sodass ich ganz leicht meinem Glück entgegen kommen konnte. Doch eines stand mir noch bevor: Der Schülerausweis! (wie gruselig *g*) Mit zittrigen Händen legte ich ihn auf den Tisch. Natürlich hoffte ich, dass er hinten auf den Ausweis nicht drauf schaut. Der Mann hinter dem "Tisch" stutze, suchte meinen Namen auf einer Liste und strich mich ab. Dann gab er mir meinen Ausweis mit 2 Tickets wieder. Schnell griff ich alles. Ich hatte es doch tatsächlich geschafft!! Es waren 2 Eingänge neben der Kasse. Einen, wo an der Tür "KISS Merchandise" stand und an dem anderen war nichts geschrieben. Nur, wenn man reinschaute (beide Türen waren offen) sah man dort eine Bar. Ich entschloss mich zuerst in "KISS Merchandise" reinzugehen. Als ich die ganzen KISS Sachen sah, wurde es mir beinahe schwindelig. So viel? Auf einen Haufen? Das war absolut zu viel für mich. Ich war einfach sprachlos! Es waren ca. 3 Räume hintereinander. In dem letzten wurde mir sofort ein Kompliment von 2 Herren gemacht, dass ich doch ein schönes Shirt anhätte. Mein Vater sagte zu mir:"Hier wirst du sogar entdeckt!" Ich grinste. In diesem Raum begenete mir auch schon das erste langhaarige manteltragende Etwas. Bei mir auch gerne "Schnitte" genannt. Nach langem Anblick entschloss ich mich, ihm zu folgen. Er nämlich ging in den "Bar-Raum" hinein. Ich schleppte meinen Vater hinter mir her. Als ich angekommen war, nach ca. 4-5 Schritten, dachte ich mir nur:"Das hier ist der Schnittentreff!" Wirklich überall liefen lecker KISS Schnitten rum. Unglaublich! Als ich mich dann nochmal umschaute, sah ich eine riesige Treppe. Dort konnte man auf eine Art "Balkon" gehen, wovon man eine hervorragende Sicht hat. Also gingen wir sofort die Treppe hoch. Meine Schuhe hätten mich beinahe umgebracht! Oben angekommen entdeckte ich eine Menschenmenge. Was war da los? Ich schaute länger drauf. Der Meister! Er war da! Eric Singer live, in originalgrösse, wahrhaftig! Mein Traum wurde wahr! Ich dachte mir:"Du kannst dir doch nicht nur das Foto unterschreiben lassen! Kauf irgendetwas!" Also wieder mit meinem Vater im Schlepptau ging ich wieder in "KISS Merchandise" rein und schaute mich um. Leider ohne Erfolg. Irgendetwas musste es doch geben! Voller Trotz ging ich mit meinem Vater wieder in diesen "Bar Raum". Dann sah ich bei Eric, auf einem Tisch, Bilder. Bilder für 5 Euro (eigentlich viel zu teuer, aber was macht man nicht alles....?). Ich sagte zu meinem Vater:"Gib mir 10 Euro!" Denn ein Foto wollte ich natürlich auch haben. Also drückte er mir 10 Euro in die Hand, ging mit meiner Fotokamera nach oben und beobachtete mich. Ich hatte dann so meine Probleme: 1. Das Foto durch das Gedrängel hindurch quetschen, wobei es nicht kaputt gehen darf. 2. Eric überhaupt mal zu entdecken. 3. Den Leute klarzumachen, dass ich schon länger stand und gewartet habe, wenn sie sich vorgedrängelt haben und 4. Ich habe durch diese Mistschuhe meine Füsse gar nicht mehr gespürt. Vor mir waren nur noch 2 Leute. Ich war super aufgeregt. Dann, was macht Eric? Eine Pause!! 1 Stunde angestellt, dann macht der Typ eine Pause! Toll! Die Leute bauen dden Tisch ab und Eric verschwindet hinter der Bühne. Mit Wut im Bauch habe ich trotz alldem meinen Platz tapfer verteidigt. Dann, endlich, kam Eric wieder zum Vorschein. Leider nur im Sinne einer Frage Antwort Session, doch man konnte Eric wieder sehen.. Das Beste der Frage Antwort Session war doch wohl, dass Eric sich immer lustig über die Leute gemacht hat, die wirklich dumme Fragen hatten. Wie zum Beispiel:"Was denkt Gene über dies und das?" Es war wirklich witzig, der Kerl hat Humor. Danach, als keine Fragen mehr kamen, fand der "Look-a-like" Contest statt. Um es kurz zu erklären, wie es war:Viele verschiedene Leute, die gerecht gewonnen haben! Dann war noch ein letzter Wettbewerb. Die weiteste Anreise! Die Gewinner waren 4 oder 5 Polen (sorry, ich kann mich nicht mehr ganze genau dran erinnern). Extra wegen Eric quer durch Deutschland. Wow! Ein Typ, der übersetzt hat, bei der Frage Antwort Session, sagte:" Die Autogrammstunde wird hier auf der Bühneforgesetzt. Erst wird Eric aber noch etwas essen und trinken, dann geht es so ca. 18:30 Uhr weiter!" Alle quetschten sich zur Treppe. Mein Glück war, dass ich schon in der Nähe stand. Nun konnte mir nichts mehr im Wege stehen (ausser vielleicht ein paar Leute vor mir *g*). Dann sah ich eine Freundin von mir, die ich durch KISSonline.com im Chat kennengerlernt hatte. Ich schaute sie mir näher an, und dann war ich mir sicher, sie war es. Endlich war es dann soweit. Vor mir stand nur noch die Schnitte, die die ganze Zeit neben mir stand. Er war nervös und zitterte am ganzen Leibe. Ich glaube, er war noch schlimmer, als ich war. Er war dran und ging zu Eric. Nun stand ich da alleine. Der Fotograf, der die Polaroids macht, fragte mich, ob ich denn auch ein foto habemn wollte. Ich gab ihm die 5 Euro und er steckte sie sich ein. Die Schnitte ging weg. Es wurde das Lied "Love Gun" gespielt. ich ging zu Eric hin und wartete ersteinmal, bis er aufgehört hatte, auf dem Tisch rumzukloppen, als es sein Schlagzeug wäre. Als es mit dem Lied richtig losging, hörte er auf. Ich legte ihm das Bild hin. Später sagte er:"Hi!" Ich antwortete:"Hi!" zurück. Dann unterzeichnete er mit seiner Unterschrift und fragte mich, was mein Name wäre. Da ich weiss, dass mein Name für Amerikaner schwer zu schreiben ist, oder gar auszusprechen, habe ich ihm meinen Namen sofort buchstabiert. Als er geschrieben hatte, rief der Fotograf: "Eric, picture!" Eric stand auf, legte seinen Arm um mich, ich legte meinen um ihn, und schon war dieses Bild "geboren":

Er unterzeichnete auch dieses. Ich bedankte mich mit einem "Thank you" und ging weg. Mein Vater rannte zur Treppe und setzte sich hin, Ich allerdings schaute mich auf der oberen Etage nocheinmal um, da dort auch Stände waren und Videos gespielt wurden. Nocheinmal wollte ich in die Menge hinunterschauen. Dann entdeckte ich jemanden. Ich dachte eigentlich, er wäre an der Tankstelle gewesen, doch nun war er wirklich da. Er entdeckte mich auch. Ich ließ es gar nicht auf Blickkontakt ankommen und drehte mich weg zum Viedeostand. Eigentlich ist er ja in Ordnung, aber wollen wir mal nicht lästern, die Torpedo Girls sind wirklich eine klasse Band! Ich setzte mich neben meinen Vater auf die Treppe. Dabei schaute ich mich nocheinmal um. Ich sah das "Creatures of The Dark" Fanbuch für 19 Euro. Ich flehte meinen Vater an, mir es zu kaufen oder wenigstens das Geld dafür zu geben. Er gab es auch mit den Worten:"Weihnachten gibt es dann aber nichts!" Ich grinste frech:"Nichts nicht. Wenn dann schon eine kleine Sache weniger- mehr kommt nicht in die Tüte!" und schnappte mir den 20 Euroschein. Nun war ich auch glücklich und besitze mitterlweile das Fanbuch von Jens Reimnitz. Ein wirklich gutes Buch, äusserst empfehlenswert! Nach einigen Stunden, die wir dort saßen, fing das Konzert der Tribute Band "KISS This" endlich an. Der erste Song war "King of The Night Time World". Hervorragende Stimmung kam auf. Bei "Deuce" und "Take me" war es auch um mich geschehen! "Larger Than Life" ist auch überhaupt nicht zu unterschätzen! Endlich kam Eric ans Schlagzeug und spielte "Shock me". Man wurde sprachlos. Ich kenne keinen noch so schönen Wörter um diesen Stil und dieses wundervolle Können zu beschreiben. Es wurde 22:30 Uhr und so langsam wurde es Zeit zu gehen. Ich verabschiedete mich von meine Freundin, auch Schwester gennant *g*. Das einzige, was meinem Vater einfiel, als wir draussen waren, war:"Endlich Ruhe!" Typisch eben! Es regnete ziemlich heftig, somit sind wir beinahe zum Auto gerannt. Schnell stieg ich ein und schaute mir während der Fahrt nach Hause abermals das Foto und das Autogramm an. Zu Hause angekommen war es 0:20 Uhr und dann musste ich erstmal alles erzählen. Meine Schwester und meine Mutter waren noch wach und wollten alles hören. 1:20 Uhr habe ich mich dann ins Bett verdrückt und habe vom Radio noch die 2 Uhr Nachrichten mitbekommen. Dann bin ich irgendwann eingeschlafen.

Mein Fazit: Bei meiner ersten KISS Expo ist eigentlich so ziemlich alles gut gelaufen. Ich hoffe, das könnte ich mal wiederholen, wenn es soetwas öfters gäbe. Diese Expo hat mir eines noch klarer gemacht:

 

KISS FOREVER!!!!!






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Damit ihr nicht die Zeit vergesst...
"
www.flickr.com
This is a Flickr badge showing public photos from headbangtier. Make your own badge here.
Ich bin ein
Ich bin die
Und auf jeden Fall
 
Du bist der 9097 Besucher (27183 Hits) Besucher auf meiner tollen Seite :P
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=